Sibelius Versionen und Ideen-Sammlung

Ideen-Sammlung

Mit dieser einmaligen Funktion können Sie kleine Notenfragmente erfassen und immer wieder verwenden. Speichern Sie so Ihre eigenen Ideen oder bedienen Sie sich aus mehr als 2.000 fertigen Kostproben.

p13 cmyk Sibelius7 Ideensammlung

 

Nie mehr eine Idee vergessen

Wenn Sie Noten schreiben, werden Ihnen immer wieder Melodieabschnitte, Rhythmen, Begleitungen oder Akkordfolgen mit Potenzial einfallen. Anstatt nun lange zu überlegen, was Sie damit anfangen sollen, drücken Sie einfach eine Taste und heben Ihre Eingebung in der Ideen-Sammlung auf.

Später können Sie Ihre Ideen dann in jeder Partitur wiederverwenden – als würden Sie aus der Zwischenablage kopieren –, wobei Sibelius Ihre Entwürfe sogar in die richtige Tonart transponiert.

 

Markieren, Organisieren und Suchen

Eine Idee kann vieles sein – Musikpassagen jeder Art und Länge sowie für beliebig viele Instrumente. Sobald Sie eine Idee erfasst haben, können Sie diese bearbeiten, mit Ihren eigenen Schlüsselbegriffen versehen (etwa Kanon, lyrisch, Riff ) oder sogar farbig kennzeichnen, um sie später leichter wiederzufinden. Im Ideenfenster können Sie unter Eingabe von Schlüsselbegriffen, Instrumenten, Takt- und Tonarten alle vorhandenen Ideen durchsuchen und sie sogar abspielen. Außerdem können Sie Ihre Ideen exportieren und sich auf diese Weise später mit anderen austauschen.

p13 cmyk ideen picker

 

„Auf dem Weg zu eigenen Leitmotiven“

Sibelius liefert bereits 2.000 vorgefertigte Ideen für Schüler mit. Dabei wird eine gewaltige Stilbandbreite abgedeckt – von Klassik, Jazz und Big Band bis World Music, Rock und Hip-Hop.

Mit diesen Vorlagen als Anreiz können Schüler unterschiedlichster Begabung herausfinden, wie sie selbst Melodien, Harmonien und Rhythmen kombinieren sowie verschiedene Texturen und musikalische Strukturen erschaffen können. Dabei können sie beispielsweise mit nur einer oder zwei Ideen als Inspiration beginnen oder vorgefertigte Ideen als Bausteine für ein vollständiges eigenes Stück verwenden. Als Lehrperson können Sie nachverfolgen, welche Ideen verwendet wurden, da Sibelius diese in der Partitur markiert.

Je nach Präferenz können Sie vorgefertigte Ideen auch deaktivieren oder den Schülern Übungen mit nur ein paar ausgewählten Ideen aufgeben.

 

Versionen

Die Versionen-Funktion ist ein weiterer Geniestreich im Musiksoftware-Bereich – damit können Sie die Änderungen in Ihrer Partitur nachverfolgen und ältere Versionen ansehen.

Dies ist für alle Anwender von unschätzbarem Wert. Schüler können ihren Fortschritt dokumentieren und zusammen mit ihrem Stück einen automatischen Kommentar abgeben. Pädagogen können nachvollziehen, was ihre Schüler seit der vorigen Woche gemacht haben. Komponisten und Arrangeure können auf ältere Versionen zurückgreifen oder die Änderungen von Bearbeitern, Verlegern und anderen Mitarbeitern einsehen.

Um eine ältere Version einer Partitur anzusehen, wählen Sie lediglich aus einer Liste in der Werkzeugleiste. Diese alten Versionen können Sie dann ausdrucken, abspielen oder als separate Dateien exportieren. Außerdem können Sie Noten herauskopieren, um eine verworfene Idee wieder aufzunehmen oder sogar komplett zu einer ältere Version zurückkehren. Zum Speichern einer Version klicken Sie einfach auf einen Knopf – Datum, Zeit, Name und wahlweise Kommentare werden ebenfalls gespeichert, also müssen Sie sich nicht merken, um welche Version es sich handelt. Dabei werden alle Versionen in derselben Partitur gespeichert, damit Sie später nicht danach suchen müssen.

 

Versionen vergleichen

Zusätzlich können Sie zwei Versionen einer Partitur oder sogar zwei verschiedene Partituren miteinander vergleichen, um die Unterschiede anzuzeigen. Dabei werden eine Zusammenfassung und eine detaillierte Liste sämtlicher Abweichungen zusammengestellt. Außerdem werden hinzugefügte, geänderte oder gelöschte Objekte in den Noten farblich markiert, damit sie leicht auszumachen sind. Sie können sogar ein Word-Dokument mit all diesen Änderungen und den Grafiken sämtlicher Seiten exportieren, in dem alle Unterschiede hervorgehoben sind.

p13 cmyk Versionsvergleich

 

Kommentare hinzufügen

Kommentare sind wie Notizzettel, die Sie Ihrer Partitur hinzufügen. Und ganz wie echte Notizzettel dienen sie als Erinnerung für Sie selbst und für die Kommunikation mit anderen. Um einen Kommentar zu erstellen, klicken Sie einfach auf den entsprechenden Knopf, und tippen Sie drauf los – Sibelius fügt automatisch Ihren Namen, das Datum und die Zeit hinzu. Wenn Sie einen Kommentar einer bestimmten Passage zuweisen, werden auch die jeweiligen Instrumente und Takte angeführt. Außerdem werden die Kommentare je nach Autor in verschiedenen Farben angezeigt – was ideal ist, wenn Sie gemeinsam mit einem Schüler, Lehrer, Arrangeur oder Bearbeiter an einer Partitur arbeiten.